News

Chinesische EU-Mission lehnt Äußerungen der EU und Japans zu China ab

Update Time:2021.05.29 Source: Clicks:111

 

Chinesische EU-Mission lehnt Äußerungen der EU und Japans zu China ab

Chinese EU-Mission rejects EU & Japanese saying about China

Die chinesische Mission bei der Europäischen Union (EU) hat sich gegen China betreffende Äußerungen in der gemeinsamen Erklärung des EU-Japan-Gipfels ausgesprochen.

Chinese Mission in European Union (EU) had issued some concerned sayings against China in a common declaration of EU &Japan Summit.

Diese Äußerungen schadeten dem gegenseitigen Verständnis und dem Vertrauen zwischen den Ländern in der Region und den Interessen Dritter und ständen im Widerspruch zu dem, was sie behaupteten, „für eine sicherere, demokratischere und stabilere Welt zu arbeiten“, sagte ein Sprecher der chinesischen Mission am Donnerstag.

This Thursday a spokesman of Chinese Mission said, the statements hurt the mutual understanding and trust among the countries in the region and hurt the third Party’s interest, and what they stated, is completely contrary to “ effort for a safe, democratic & stable world”.

Die Fragen in Bezug auf Taiwan, Hongkong und Xinjiang seien Chinas innere Angelegenheiten. Das Ostchinesische Meer und das Südchinesische Meer beträfen Chinas territoriale Souveränität und maritime Rechte und Interessen. All diese Fragen stellten grundlegende Interessen Chinas dar und dulden keine Einmischung, so der Sprecher. China werde seine nationale Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen entschieden verteidigen, betonte der Sprecher.

关于台湾、香港和新疆的问题是属于中国的内政问题。而东海和南海也涉及到中国的领土主权和海上权益。这位发言人说,所有这些问题都代表了中国的根本利益,容不得他国干涉。这位发言人还强调,中国将坚决捍卫国家的主权、安全和发展利益。

Die EU und Japan hatten nach einem bilateralen Online-Gipfel am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung ihre Besorgnis über die Situation im Ost- und Südchinesischen Meer zum Ausdruck gebracht und die Bedeutung von Frieden und Stabilität in der Taiwan-Straße betont. In der Erklärung hieß es weiter, dass sich beide Seiten in regionalen Fragen, einschließlich Hongkong und Xinjiang, abstimmen, den Meinungsaustausch über ihre jeweiligen Beziehungen zu China fortsetzen und gemeinsam für eine sicherere, demokratischere und stabilere Welt arbeiten würden.